Datenrettung

Informationen sind der vielleicht wertvollste Rohstoff unserer Zeit, und riesige Mengen werden auf jedem PC gespeichert. Zumindest in mittleren und großen Unternehmen und Verwaltungen ist der Ablauf von den gespeicherten Auftrags- und Verfahrensdaten vollkommen abhängig. In ihnen steckt die Arbeit vieler Menschen für die Erfassung und Bearbeitung. Ein verantwortungsvoller Betreiber wird die Daten regelmäßig kopieren (Datensicherung). Das ist aber eine scheinbar fruchtlose Tätigkeit, die Laien und schlecht ausgebildeten Mitarbeitern oft unterlassen. Dann ist guter Rat teuer. Wie ist eine Datenrettung möglich?

Die gespeicherten Daten sind höchst verletzlich. Bei Festplatten befinden sie sich auf rotierenden Oberflächen, die von einem Lesekopf durch eine Erschütterung beschädigt werden könnten ("Headcrash"). Schlimmer noch, der Zugriff auf die Informationen ist von einem Verzeichnis auf demselben Datenträger abhängig, z.B. File Allocation Table (FAT) genannt. Ist dieses Verzeichnis beschädigt oder gelöscht, kann das Betriebssystem auf die Daten nicht mehr zugreifen, auch wenn die Informationen selbst, physikalisch gesehen, noch vorhanden sind. Hierin liegt aber auch eine Chance zur Datenrettung. Wird ein Datenträger versehentlich formatiert oder eine Datei versehentlich über das Betriebssystem gelöscht, so wird nämlich nur dieses Verzeichnis (FAT) zurückgesetzt bzw. der Eintrag über die Datei aus dem Verzeichnis gelöscht.

Erstes Gebot für eine erfolgreiche Datenrettung ist, auf keinen Fall mehr mit dem Datenträger weiterzuarbeiten. Daten können dabei unwiederbringlich überschrieben werden, und mechanische Beschädigungen bei einer Festplatte können sich ausweiten. Ist bei einer Festplatte "nur" die Ansteuerung defekt, z.B. durch eine Überspannung die Elektronik beschädigt, können spezialisierte Unternehmen die Platte im staubfreien Reinstraum öffnen und das beschädigte Teil durch ein funktionierendes für die Datenrettung temporär ersetzen, eine teure Angelegenheit. Sind die Daten nur versehentlich gelöscht oder formatiert oder die FAT zerstört, kann spezielle Software den Datenträger nach Dateiheadern durchsuchen und erkannte Dateien für die Datenrettung rekonstruieren, solange der betreffende Speicherbereich noch nicht überschrieben worden ist. Auch der Selbermacher findet hierfür Programme, sowohl professionelle etwa von Ontrack oder Norton als auch freie wie PhotoRec. Für wichtige Daten sollte auch hier ein Spezialunternehmen beauftragt werden. Die beste Datenrettung ist jedoch mit einer gutgeplanten und konsequent durchgeführten, regelmäßigen Datensicherung möglich!

Was tun, wenn der Computer streikt? Für viele Menschen ist das in gewisser Weise der Super-GAU. Denn auf der Festplatte des Computers sind in der Regel Daten gespeichert, die von ungemein wichtiger Bedeutung für den User sind. Der Versuch, in Eigenregie eine Datenrettung vorzunehmen, scheitert oftmals bereits im Ansatz. Aus diesem Grund sollten qualifizierte Experten von datenrettung-festplatte.ch zu Rate gezogen werden, die in einer solchen Notsituation hilfreich zur Seite stehen. Zwar ist ein solcher Service mit einem gewissen Kostenaufwand verbunden. Aber für eine effiziente Datenrettung zahlt manch' Einer gern einen hohen Preis....